Lehrgang Pflegeassistenz

Die Pflegeassistenz ist eine anspruchsvolle und verantwortungsvolle Profession, die immer mehr an Beliebtheit gewinnt. Aufgrund der steigenden Zahl an betreuungs- und pflegebedürftigen Menschen im Alter, führt die Ausbildung der Pflegeassistenz zu einem vielfältigen und abwechslungsreichen Beruf mit Jobgarantie. Fachlich kompetent und empathisch, das sind Qualitäten die eine Pflegeassistenz auszeichnen. Der Lehrgang umfasst 800 Unterrichtseinheiten Theorie und 800 Stunden Praxis. Eine Unterrichtsstunde im Rahmen der theoretischen Ausbildung dauert 45 Minuten und eine Praktikumsstunde 60 Minuten. Die Ausbildung endet mit einer kommissionellen Abschlussprüfung. Für die Aufnahme ist ein standardisiertes Verfahren vorgesehen, bei welchem die Lehrgangsleitung und die Schulungsträgerin gemäß § 10 PA-PFA-AV über die Aufnahme in die Ausbildung der einzelnen Bewerberinnen und Bewerber im Einvernehmen entscheiden.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an: office@curatum.at oder 04242/40484-36! 


Zulassungsvoraussetzungen

  • Erfolgreiche Absolvierung der 9. Schulstufe oder die Pflichtschulabschluss-Prüfung gemäß Pflichtschulabschluss-Prüfungs-Gesetz (Schulabschlusszeugnisse) – von diesem Nachweis kann in Einzelfällen abgesehen werden, sofern der/die Bewerber/in ein solches Maß an Allgemeinbildung aufweist, das erwarten lässt, dass er/sie der theoretischen und praktischen Ausbildung zu folgen vermag.
  • Mindestalter: 18 Jahre
  • Die zur Berufsausübung erforderliche gesundheitliche Eignung (ärztliches Attest nicht älter als 3 Monate) und die erforderlichen Impfungen zur Ausübung eines Gesundheitsberufes (Vorgaben laut Bundesministerium)
  • Die zur Berufsausübung erforderliche Vertrauenswürdigkeit (Strafregisterauszug – nicht älter als 3 Monate)
  • Gute Deutschkenntnisse (Sprachniveau: B2).

 


Theoretische Ausbildung

  • Grundsätze der professionellen Pflege I
  • Pflegeprozess I (einschließlich EDV)
  • Beziehungsgestaltung und Kommunikation
  • Grundzüge und Prinzipien der Akut- und Langzeitpflege einschließlich Pflegetechnik (Teil 1)
  • Grundzüge medizinischer Diagnostik und Therapie in der Akut- und Langzeitversorgung einschließlich medizinische Pflegetechnik (Teil 1)
  • Grundzüge und Prinzipien der Akut- und Langzeitpflege einschließlich Pflegetechnik (Teil 2)
  • Grundzüge medizinischer Diagnostik und Therapie in der Akut- und Langzeitversorgung einschließlich medizinische Pflegetechnik (Teil 2)
  • Kooperation, Koordination und Organisation I
  • Entwicklung und Sicherung von Qualität I
  • Lernbereich Training und Transfer I
  • Kommissionelle Abschlussprüfung

Praktische Ausbildung

  • Akutpflege  – 200 Stunden
  • Langzeitpflege – zu absolvieren mit jeweils 200 Stunden in zwei verschiedenen Einrichtungen der Langzeitpflege – 400 Stunden
  • Wahlpraktikum200 Stunden

Beschreibung der Praktischen Ausbildungsarten

  • Akutpflege: operative und konservative medizinische Fachbereiche
  • Langzeitpflege: Pflegeheim, mobile Pflege, geriatrische Tageszentren, Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen (mit Pflegeschwerpunkt)
  • Wahlpraktikum: mobile, ambulante, teilstationäre und stationäre Versorgungsformen
  • Theorie-Praxistransfer einschließlich Praxisreflexion: Der Lernbereich Training und Transfer (LTT) soll im Rahmen der Ausbildung eine Brückenfunktion zwischen Theorie und Praxis einnehmen, indem Wissen mit Pflege- und Praxissituationen verknüpft, gefestigt, erweitert und reflektiert wird. Neben dem Fertigkeiten-Training und der Arbeit mit SimulationspatientInnen dient LTT vor allem dem situationsorientierten Kompetenzerwerb. In Abhängigkeit von strukturellen Voraussetzungen wird LTT auch als dritter Lernort oder dritter Lernbereich (eingebettet in bestehende Strukturen wie Schule oder Praxis) bezeichnet.

Methoden

  • Vortrag im Plenum
  • Gruppen-, Partner- und Einzelarbeiten
  • Praktische Falldiskussionen
  • Praktisches Üben an medizinischen Geräten

ReferentInnen

  • PhDr. Christian Helfenschneider MSc M.Ed. (Lehrgangsleitung)
  • Karin Sibitz MSc (Stellvertretung der Lehrgangsleitung)
  • Mag. Dr. Dietmar Habernig
  • Mag.a (FH) Reisinger Karin MBA
  • Mag.a Isabella Nigerl M.Ed

 

Kurskosten

  • Kurspreis gesamt: 4750€ netto, 5700,00€ inkl. Ust. (Kursunterlagen sind im Kurspreis inkludiert, Ratenzahlungen sind möglich)
  • Prüfungsgebühren: 70,00 € (für die kommissionelle Abschlussprüfung)

Kursorte

  • CURATUM Bildungsakademie GmbH, Ringmauergasse 3, 9500 Villach
  • AHA-Seniorenzentrum, St. Johannerhöhe GmbH, Arnulfweg 8, 9500 Villach

Zielgruppe

  • MitarbeiterInnen in sozialen Einrichtungen im hauswirtschaftlichen Bereich, Berufsinteressierte

Rahmenbedingungen zum Lehrgang:

  • Max. TeilnehmerInnenzahl: 25
  • Förderungen können beim Land Kärnten beantragt werden. Details zur Förderung finden Sie HIER (Richtlinie „Förderung der beruflichen Weiterbildung“).
  • Weitere Förderungen für Weiterbildungen finden Sie HIER.