Wenn die Nacht zum Tag wird …

Schlafstörungen bei Menschen mit Demenz - Diagnostik und therapeutische Ansätze

„Endlich nachts schlafen: Wunsch und Wirklichkeit bei Menschen mit Demenz.“

Inhalte:

  • Demenzformen (Alzheimer-Typ, vaskuläre Demenz und andere)
  • Schlafstörungen (Einschlafen, Durchschlafen, Schlaffragmentierung, nächtliches Delir, Umherwandern, Tag-Nacht-Umkehr)
  • Neurobiologie und Neuropathologie der Inneren Uhr
  • Medizinische Aspekte (Restless legs, Alpträume, Schmerzen, Harndrang)
  • Pharmakologische Aspekte (sedierende Medikamente, Melatonin, pflanzliche Substanzen u.ä)
  • „Rhythmustherapie“ (Bewegung, Mahlzeiten und soziale Aktivitäten)
  • Schlafhygiene
  • Lichttherapie (Sonne und/oder Blaulichtexposition am Tag)
  • Ethische Aspekte und Haftungsrisiken
  • Praktische Umsetzung mit Fallbeispielen

Ziele:

  • Erkennen und Benennen einer Schlafstörung, Zuordnung zum Typ und Ausprägung der Demenz
  • Modifizierende Faktoren (Stress, Lärm, Alpträume, psychotisches Erleben)
  • Anwendung von nichtpharmakologischen Interventionen

Methoden:

  • Vortrag mit Folien
  • Vorstellung S3 Leitlinien
  • Fallbeispiele
  • Interaktive Diskussion von Fallbeispielen aus der Zuhörerschaft

 

Fortbildungsgesetz
Diese Fortbildung ist anrechenbar im Sinne der vom Ministerium geforderten Fort- und Weiterbildung laut GuKG 1997 § 4 (2), § 63 und § 104c.

Termine
15.05.2020     09:00 - 17:00
Unterrichtseinheiten
8
max. TeilnehmerInnenanzahl
16
Teilnahmegebühr
€ 150.00 exkl. Umsatzsteuer
€ 180.00 inkl. 20% Umsatzsteuer
Veranstaltungsort
MaVida Park
Dueler Straße 6
9220 Velden am Wörthersee

Vortragende

 

Prof. Dr. med. Gerhard W. Eschweiler

Medizinstudium RWTH Aachen und Universität Tübingen, Assistenzarzt in Neurochirurgie, Neurologie und Psychiatrie, Facharzt für Neurologie und Psychiatrie, Psychotherapie (Verhaltenstherapie), klinische Geriatrie, Habilitation im Fach Psychiatrie und Psychotherapie

Im Kurspreis sind ein geschmackvolles Mittagessen und die Pausenverpflegung inkludiert.


Schlaf ist wichtig für die Regeneration, auch für die Betreuenden. Viele Menschen mit Demenz entwickeln Schlafstörungen mit nächtlicher Unruhe oder sogar eine Tag-Nacht-Umkehr. Diese sind für die Betroffenen und Pflegenden sehr belastend. Die pharmakologische Möglichkeiten sind begrenzt und nebenwirkungsbehaftet. Nicht-pharmakologische Ansätze stehen im Vordergrund, sind aber im Versorgungsalltag schwierig umzusetzen. Kurskategorie: Demenz Medizin Palliativ Pflege Psychologie
Berufsgruppe(n): Angehörige, Ärzte, Diplomiertes Pflegepersonal, Heimhelfer, Interessierte, Pflegeassistenten, Pflegefachassistenten, Psychologen, Psychotherapeuten, Sozialbetreuer, Sozialpädagogen

Privatbuchung Firmenbuchung


PflegePersönlichkeitDemenzPalliativMedizinPsychologieSozialbetreuungSozialpädagogikMTD

Hiermit erkläre ich mich mit den AGB, mit der Widerrufsbelehrung und mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Hiermit erkläre ich mich für die Zusendung von Informationsmaterial zu unseren Fortbildungen einverstanden. Die Einwilligung kann jederzeit unter office@curatum.at widerrufen werden.




Kontaktdaten


PflegePersönlichkeitDemenzPalliativMedizinPsychologieSozialbetreuungSozialpädagogikMTD

Angaben zur Firma als Rechnungsempfänger

Hiermit erkläre ich mich mit den AGB, mit der Widerrufsbelehrung und mit der Datenschutzerklärung einverstanden.

Hiermit erkläre ich mich für die Zusendung von Informationsmaterial zu unseren Fortbildungen einverstanden. Die Einwilligung kann jederzeit unter office@curatum.at widerrufen werden.